Ein Tipp für den kommenden Winter

7. Okt. 2012

Die Tage werden nicht nur kürzer; es wird auch ungemütlich kalt draußen. Genauso wie wir, schätzen unsere Katzen jetzt eine warme Stube. Doch die Heizungsluft ist meist zu trocken, Haut und Schleimhäute leiden darunter. An vielen Heizkörpern hängen Verdunster, um das Raumklima zu verbessern.

Wie wäre es statt dessen mit einem Zimmerbrunnen? Das langsam verdunstende Wasser filtert Staub aus der Luft; das gleichmäßige Plätschern beruhigt und entspannt. Zimmerbrunnen sind ideal für nicht zu große Wohnräume: unkompliziert in der Handhabung, sparsam im Energieverbrauch und auch noch dekorativ.

Wenn Sie ein Modell wählen, aus dem Ihre Katze trinken kann, haben Sie zweierlei Nutzen: die Katze wird zur Flüssigkeitsaufnahme angeregt und Sie haben gemeinsam eine gesündere Raumluft.

Die Trinkbrunnen der Keramikwerkstatt IM HOF sind nicht nur dekorativ. Ihre Pumpen arbeiten extrem leise und entsprechend hoch ist die Akzeptanz der Katzen, aus den flachen Schalen zu trinken. Ich hatte unseren Brunnen für die niereninsuffiziente Sunny gekauft. Inzwischen ist er Anlaufpunkt für fast alle Samtpfoten.

Zimmerbrunnen und Trinkschale zugleich

Katze Sunny hat gerne aus dem Brunnen getrunken