Wunder gibt es immer wieder …

14. Feb. 2017

Tabby bekommt ein endgültiges Zuhause! Eigentlich ist jede Vermittlung aus meiner Pflegestelle ein Glücksfall. Dass dieser nun für Tabby eintritt, grenzt aber tatsächlich an ein kleines Wunder! Der erst sechsjährige Kater ist unheilbar krank, er ist recht aufwändig medikamentiert und leider ist er unsauber. Die junge Frau, die ihn aufnimmt, hatte ihre Katze als Welpen bekommen und 18 Jahre ihr Leben mit ihr geteilt.

Im Herbst 2015 musste sie sie nach vielen Jahren schwerer Krankheit gehen lassen und hat lange getrauert. Umso bemerkenswerter ist der Entschluss „nur noch ältere, kranke Tiere aufzunehmen, weil sie dann mehr Tieren helfen kann, als wenn sie sich nochmals knappe 20 Jahre an ein Tier bindet“. Tabby ist der erste Glückliche, der davon profitieren wird.

Ich bin unendlich froh und dankbar, dass mein Bärchen noch einmal wirklich leben darf. Sein Frauchen studiert und wird ganz viel zuhause sein. Tabby kann den ganzen Tag kuscheln, aber auch in den Garten gehen, wenn er es möchte.

Natürlich wünsche ich mir – gegen alle Prognosen – eine richtig lange Zeit für die Zwei. Aber selbst wenn die Krankheit so schnell wie befürchtet voranschritte, wäre alles gut. Der kleine Kater, der immer nur herumgereicht wurde und sicher auch wenig Gutes erfahren hat, wird endlich ankommen in einem Zuhause, wo er nicht nur geliebt wird, sondern wo auch alle äußeren Gegebenheiten passen.

Auf beiden Seiten wird der Umzug emsig vorbereitet. Am Freitag geht Tabby noch einmal zum Arzt; am Samstag ist es dann soweit. Ich werde ihn in sein letztes Zuhause fahren – vielleicht das erste vollständig passende, das er jemals hatte.

Alles Liebe für Hella und Tabby. Ich werde da sein, wann immer Ihr mich braucht! ❤