Malik und Monty sind wieder bei mir

16. Okt. 2021

Die drei Kinder von Melina entwickelten sich im Tierheim unter den geduldigen Katzenstreichlern ganz wunderbar. Matti fand einen Kumpel, mit dem er schon in sein Zuhause zog. Dann zeigte sich leider, dass alle Katzen des Raumes ein Darmproblem hatten. Das Ergebnis der Kotuntersuchung wies gleich mehrere pathogene Parasiten und Bakterien aus. Ich fand „meine“ beiden Jungs viel zu dünn und mit aufgegasten Bäuchen vor.  

Wir räumten mein Gartenhaus leer, verlegten einen Kunststoffboden und richteten eine Quarantänestation ein, in der die Kater sich wohlfühlen konnten. 

       

Zum Glück fraßen die kleinen Kerle gut, weshalb die Medikation kein Problem darstellte. Ganz langsam ging es aufwärts und mit der Besserung konnte man ihnen beim Wachsen zuschauen. 

Zudem haben Malik und Monty ganz mächtig an Zutrauen gewonnen. Sie wurden zu zwei kräftigen, neugierigen und ganz reizenden Halbstarken. Der Giardientest war jetzt negativ und einem Umzug in’s warme Katzenzimmer stand nichts entgegen. Dort leben sie sich nun ein und warten sehnsüchtig (und ich mit ihnen) auf einen erneuten Ortswechsel: den in ein endgültiges Zuhause.  

       

Ich bin froh, die Kater noch einmal zu mir geholt zu haben. Neben der Bekämpfung der Schädlinge, hatte ich eine Therapie mit Präparaten zur Heilung der Darmschleimhaut und dem Aufbau einer gesunden Darmflora aufgesetzt. Diese wird ganz sicher noch einige Wochen fortgeführt werden müssen. Aber es lohnt sich. Ein gesunder Darm bildet den Grundstock für ein starkes Immunsystem und damit einem gesunden Katzenleben. Zudem bin ich fest davon überzeugt, dass er auch der beste Schutz vor dem Ausbruch der gerade in diesem Alter häufiger vorkommenden FIP* ist. 

* Die Feline infektiöse Peritonitis wird durch ein im Grunde harmloses Corona-Virus hervorgerufen, wenn dieses mutiert. Bis vor kurzem verlief die Erkrankung immer tödlich.