Endlich freigegeben – Luci

8. Aug. 2022

Die Katze ist der dritte „Flüchtling“ aus der Ukraine, den ich aufnahm. Wie Fanja ist sie ungefähr 13 Jahre alt, und wie bei ihr entsprach der Tollwuttiter nicht den Vorschriften. Luci bezog das Gartenhaus, in dem sie mit einer Engelsgeduld viele Wochen ausharrte. Leider galt es nämlich zunächst eine ausgeprägte Schilddrüsenüberfunktion einzustellen. Kein Hexenwerk, da die Katze zum Glück noch keine Folgeerkrankungen aufwies. Aber es dauerte eben die üblichen vier Wochen. Dann konnten wir gegen Tollwut nachimpfen und mussten nochmals vier Wochen bis zur Titerbestimmung warten. Das Ergebnis war nach wie vor niedrig aber ausreichend, und so erfolgte in der letzten Woche die ersehnte Freigabe durch das Veterinäramt.

Ebenso wie Fanja fügt sich die nette Kuhkatze (fast) mühelos in die Gruppe ein. Streit geht sie aus dem Weg, macht eher „ihr eigenes Ding“. Allerdings ist sie selbstbewusster als ihre (leider verstorbene) Gefährtin, weshalb das Verhältnis zur kleinen Zicke Pia ein wenig angespannt ist. 😉

Gerne hält sich Luci in meiner Nähe auf, vor allem aber freut sie sich über die vielen Liegeplätze, das Spielzeug und den Garten. Nach nur wenigen Trainingseinheiten hatte sie innerhalb eines Tages die Benutzung der Katzenklappen erlernt.

Die nette, unkomplizierte Kätzin, die so ganz ohne Allüren ist, macht mir viel Freude. Ihr Gesundheitszustand gibt allerdings – trotz eines zufriedenstellenden Blutergebnisses – Anlass zur Sorge. Das Fell sieht nach wie vor strubbelig aus, Nase und Mäulchen immer irgendwie ein wenig unsauber. Die Augen tränen ständig. Trotz aller Pflege ist das linke Auge gerade hoch entzündet. Es scheint, als seien die Katzen in der Ukraine hauptsächlich mit rohem Fleisch gefüttert worden. Ohne die Substitution von Vitaminen und Mineralien befinden sich die Körper dann schnell im Mangelzustand.

Ich werde mein Möglichstes tun, die Kätzin aufzubauen und zu unterstützen. Sie ist in ihrem letzten Zuhause angekommen und darf die Schrecken des Krieges (die man übrigens allen drei Tieren anmerkt) vergessen. Hoffen wir, dass sie eine schöne, nicht zu kurze Zeit haben wird.


Тепле привітання: Herzlich willkommen!

P.S.: Sowohl Luci als auch Barsik lieben von Miamor “Feine filets naturelle” Thunfisch und gelegentlich auch Huhn. Wenn Sie die Katzen unterstützen wollten, freuten wir uns über ein Paket (gerne die 185g – Dosen).