Alisa möchte endlich ankommen

14. Jul. 2020

Die dreifarbige Kätzin verbrachte die ersten zwei Jahre ihres jungen Lebens in einem Messihaushalt in der Eifel. Als sie zusammen mit ihren drei Kindern vom Tierschutzverein Bonn übernommen wurde, war sie vollkommen ausgezehrt. Der massive Flohbefall hatte zu einer allergischen Reaktion geführt; der Juckreiz und die Dauerrolligkeit ließen sie nicht zur Ruhe kommen. Als wäre das nicht schon ausreichend, wurden eine angeborene Herzerkrankung, eine Gallenblasenentzündung und entzündete Augenbindehäute infolge eines leichten chronischen Katzenschnupfens diagnostiziert. Eine gesunde Darmflora war nicht vorhanden, der Stoffwechsel war völlig entgleist: die Katze bot ein bedauernswertes Bild.

Trotz allem war das „Hibbelchen“ extrem menschenbezogen und verschmust. Schnell wurde sie zum Liebling der Katzenstreichler im Tierheim. Aber genesen konnte Alisa dort nicht und so zog sie zu einem Kuraufenthalt bei mir ein. Der Anfang war schwierig, aber mit der Zeit griff die Therapie. Inzwischen ist Alisa gut eingestellt, vollständig kastriert und mit guten vier Kilo eine wunderschöne, propere Katzendame.

Foto: Thomas Dünow

Zeit zurück in’s Tierheim zu gehen um dort hoffentlich ganz bald „Ihre“ Menschen für sich zu gewinnen. Sie ist entzückend, ihre gesundheitlichen Defizite sind gut zu managen. Die kleine Glückskatze möchte endlich ausruhen und ankommen als Mittelpunkt einer Familie, die ganz viel Zeit für sie hat. Ausführliche Informationen zu Alisas Wunschzuhause und ein kleines Video finden Sie hier: https://tierheimbonn.de/2020/05/alisa/